NachbarschaftsTreff Setterich
http://nachbar.kibac.de/nachrichtenansicht?mode=detail&action=details&siteid=1032016&type=news&nodeid=2c30e6be-275b-4ef2-ac7c-a77f1413829a
Bilderfries
 
 
Köln

Nachbarschaftstreff Setterich mit Schülergruppe vor dem Besuch des NS-Doku-Zentrums

Vollbild KölnGalerie Realschule Setterich

 
 

 

Besuch des NS-Dokumentationszentrums

Nachdenkliches in Köln

Nachbarschaftstreff unterwegs

Drei Überlebende aus Konzentrationslagern der Nazi-Zeit berichteten kürzlich den Schülern der Realschule von ihrem Leben. Das führte zu vielen Fragen und zum Entschluss, sich im Nazi-Dokumentationszentrum Köln zu informieren.

Das hatte Folgen. Der Besuch und die Diskussion mit den drei Überlebenden aus den Konzentrationslagern der Nazi-Zeit in der Realschule. Am Nachmittag während der Zeit der Hausaufgabenhilfe bei uns im Nachbarschaftstreff wurden von unseren Schülern weitere Fragen gestellt. Das Hausaufgabenteam mit Karina Finken, Volker Klüppel und Klaus Peschke waren schließlich überzeugt, dass ein Besuch im NS-Dokumentationszentrum Köln sehr anschaulich vieles beantworten könnte. Gesagt, getan. Mit 19 Schülerinnen und Schülern unter Zustimmung ihrer Eltern widmeten wir uns dann einer ausführlichen Führung durch das ehemalige Gestapo Gefängnis in Köln. Was bleibt? Einige Stimmen danach: Das war der beste Geschichtsunterricht, den ich je hatte.  Beim Blick in die Zellen und beim Lesen der Inschrift "Ich weine nicht" einer ehemaligen Insassin, meinte eine Schülerin: Die Leute, die sich gegen die Nazis stellten, waren sehr mutig.

Welchen Eindruck man mit einem Besuch im NS-Dokumentationszentrum erhält, mag jeder Leser dieses Berichts selbst erfahren.


Von Klaus Peschke

Veröffentlicht am 27.11.2014

Test